Mosellandkapelle 1907 Wincheringen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Chronik

Chronologie der Vereinsgeschichte


1907
Gründung des Musikvereins auf besondere Initiative von Peter Steinmetz. (Keiis     Pitter) Gründungsdatum ist nicht bekannt.
Gründer: Matthias Hemmen, Michael Hengen, Peter Hild, Nikolaus Jung, Nikolaus Pinnel, Johann Schreiner, Nikolaus Schwebach, Michael Steinmetz und Peter Steinmetz
Vorsitzender: Johann Weiter, aufgrund von ihm vorgestreckter Gelder konnte der Kauf verschiedener Instrumente ermöglicht werden.
Dirigent: Johann Peter Jungblut aus Remich
Vereinslokal: Gasthaus Jung
Zu Beginn umfasste der Verein 12 aktive Musiker
 
1909
An Kaisers Geburtstag, (Wilhelm II)  fand zu Ehren der Veteranen des Krieges 1870/1871 am 27. Januar das erste größere öffentliche Konzert statt.



Aufnahme:1911

1913
Ausrichtung des Musikerverbandsfestes im Walddistrikt „Haardt“ mit 22   Gastvereinen aus dem Kreis Saarburg und dem benachbarten Luxemburg.

 
1919
Unter dem Vorsitz von Johann Weiter und der musikalischen Leitung von Nikolaus Weiss aus Tawern Wiederbeginn der Vereinstätigkeit nach dem ersten Weltkrieg, dessen Auswirkungen das
Vereinsleben arg in Mitleidenschaft gezogen hatte.

 
1920
Johann Weiter, der in den Gründerjahren maßgeblich zum erfolgreichen Wirken des Vereins beitrug, übergibt den Vorsitz an Johann Schreiner. Johann Weiter war im übrigen in den Jahren 19oo-19o5 und 1911-1934 Gemeindevorsteher von Wincheringen.

 
1925
Das bis dahin wohl bedeutendste musikalische Ereignis in der Vereinsgeschichte war die erfolgreiche Ausrichtung des 2. Kreismusikerverbandsfestes im Juli unter Teilnahme einer Vielzahl von Vereinen.
In der Folgezeit rege Aktivitäten unter Wahrnehmung weltlicher Veranstaltungen und kirchlicher Hochfeste. Auch außerhalb der Gemeinde erfolgten zahlreiche Auftritte.

 
1926
Wechsel in der musikalischen Leitung. Der Tod von  Nikolaus Weiss im Jahr  1923 bedeutete für den Verein einen schmerzlichen Verlust. Als Nachfolger steht für kurze Zeit Johann Rommelfanger aus Ayl zur Verfügung.  Nach dessen altersbedingtem Ausscheiden übernahm dann Willi Deutschen aus Igel den Dirigentenstab. Unter seiner Leitung stieg die Aktivenzahl auf 3o Musiker.
Insgesamt zählte der Verein in den Zwanziger Jahren zu den besten im Kreisgebiet.




Aufnahme:1927

1932
Der Verein gerät in finanzielle Bedrängnis und kann bis auf weiteres keinen Dirigenten mehr verpflichten. Für besondere Anlässe steht jedoch der bisherige Dirigent Willi Deutschen nach wie vor zur
Verfügung.
 
1939
Mit Beginn des 2. Weltkrieges zwangsläufiger Stillstand der Vereinsaktivitäten. Nach zweimaliger Evakuierung Verlust aller 28 Instrumente und des gesamten Notenmaterials. Nur wenige Musiker kehrten aus dem Krieg zurück; für den Verein ein herber Rückschlag.

 
1951
Unter dem Vorsitz von Matthias Walter am 1. April Wiederaufnahme der Vereinsaktivitäten mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde, damit Instrumente und Notenmaterial beschafft werden konnten.
 
1952
Nachdem die Dirigenten Peter Schlöder aus Schweich und Anton Zender aus Trier dem Verein für kurze Zeit musikalisch vorstanden, übernimmt Peter Lutz aus Wasserliesch das Dirigentenamt und entwickelt nach und nach mit gutem Zuspruch der Jugend ein ansprechendes musikalisches Niveau.
 
1956
Beträchtliche finanzielle Probleme führen in der Generalversammlung vom 22.Januar zur Auflösung des Vereins. Als Notlösung erfolgt die Übernahme durch die Gemeinde als Feuerwehrmusikzug. So wurde zumindest erreicht, dass überhaupt noch ein Musikleben in der Gemeinde möglich war. In dieser Phase existierte kein Vorstand und die musikalischen Aktivitäten waren stark eingegrenzt.
 
1960
Die Gemeinde, vertreten durch  Bürgermeister Egon Meier entlässt den vorübergehend als Feuerwehrkapelle existierenden Verein aus der direkten Zuständigkeit, so dass sich der Verein Moselland-Wincheringen  quasi neu gründen kann. Zum Vorsitzenden wird Johann Wacht gewählt.  
Gleichzeitig wird in derselben Generalversammlung Johann Schreiner nach vielen Jahren anerkennenswerten Wirkens zum Ehrenpräsidenten ernannt.
 
 
1964
Unter dem Vorsitz von Emil Steinmetz wird vom 9.-11.Mai das 38. Kreismusikerverbandsfest verbunden mit dem 55 jährigen Stiftungsfest durchgeführt. Es ist die bis dahin größte Festveranstaltung in der Vereinsgeschichte, die mit rd. 3o Gastvereinen eine sehr gute Resonanz  und  einen bleibenden Erinnerungswert erfährt.

 


Aufnahme: 1964

1967
Zum neuen Vereinslokal wird das Gasthaus Walter bestimmt, (zuvor Gasthaus Faber-Deweling) dass diese Funktion bis heute beibehalten hat.
 
1969
Nach fast 2o-jährigem verdienstvollen Wirken  beendet Peter Lutz aus Wasserliesch seine Tätigkeit als Dirigent. Für seinen außerordentlichen Einsatz  wird er später zum Ehrendirigenten ernannt.
Im Juli großes Musikfest unter dem Vorsitz von H. Walter.



Aufnahme: 1969

1975
Erstmalige Ausstattung des Orchesters mit Uniformen.

 1977

7o-jähriges Stiftungsfest im Mai verbunden mit dem 4. Gruppenfest der Gruppe Saar-Obermosel im Deutschen Volksmusikerbund.
Verabschiedung einer neuen Vereinssatzung und Eintrag ins Vereinsregister
Gleichzeitige Umbenennung des Vereinsnamens von Musikverein „Moselland“ in „Moselland-Kapelle 19o7 Wincheringen e.V.“


 


Aufnahme: 1977

1978
Erster Besuch der Königlichen Fanfare St. Cecilia Heestert in Wincheringen in Verbindung mit einem Brunnenfest im September. Beginn einer nachhaltig andauernden partnerschaftlichen Beziehung.
 
1979
Erster Gegenbesuch bei unseren Freunden in Heestert in der belgischen Provinz West-Flandern mit einem sehr gelungenen Konzertauftritt. Auffallend die herzliche Gastfreundschaft der flämischen Bevölkerung.


1982
Erfolgreiche Gestaltung des 75 jährigen Stiftungsfestes im August verbunden mit dem 8. Obermoselweinfest der VG-Saarburg.
Am Festkommers dieser Veranstaltung wird die seit 1978 bestehende partnerschaftliche Beziehung zu der königlichen Fanfare St. Cecilia Heestert urkundlich durch die  beiden Vorsitzenden A. Vanderputte und R. Ehlenz feierlich besiegelt.
Vereinsreise nach Scheffau am „Wilden Kaiser“
 
1983  
Erstmals in der Vereinsgeschichte nimmt der damals „junge“ Verein (Durchschnittsalter 2o Jahre) an einem Wertungsspiel teil und erreicht unter seinem Dirigenten B. Klein in der Mittelstufe die Note „gut“

1987
8o-jähriges Stiftungsfest im Juli auf dem Gemeindefestplatz mit zahlreichen Gastvereinen , u.a. der Königlichen Fanfare St. Cecilia Heestert.   
 
1988
Anlässlich des Familienabends im Dezember werden die Mitglieder Rudolf Scherer, Reinhard Schubert, Emil Steinmetz, Horst Walter und JohannWacht für besondere Verdienste zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 
1991
Verlust eines ausgezeichneten Idealisten. Reinhold Ehlenz, der den Verein 18 Jahre lang geführt und geformt hat, verstirbt im Alter von 55 Jahren.
Für sein uneigennütziges vereinsorientiertes Wirken wurde ihm bereits 1984 die goldene Fördernadel des Landesmusikverbandes verliehen.
Beispielhaft seine zusammen mit dem Dirigenten B. Klein forcierte Jugendarbeit, die ihre Früchte noch bis zum heutigen Tag trägt.
 
1992
Für seine besonderen Verdienste, u.a. seine 14-jährige Vorstandsarbeit als 2. Vorsitzender sowie als Mitbegründer und stetiger Förderer  der Partnerschaft Heestert-Wincheringen wird Josef Becker am Familienabend zum Ehrenmitglied ernannt.
 
1993
Die Moselland-Kapelle ist maßgeblich in die Festlichkeiten zur 11oo-Jahr Feier der Ortsgemeinde eingebunden, die in einem gelungenen und harmonischen Rahmen verlaufen. Zusammen mit der Königlichen Fanfare St. Cecilia Heestert nehmen sie u.a. am historischen Festumzug am 4.Juli teil.
Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte wird die gesamte Kapelle mit neuen Uniformen ausgestattet.
                                                                      
1995
Bei der feierlichen Heimatprimiz für den neugeweihten Wincheringer Priester  Berthold Fochs am 9.Juli trägt die Moselland-Kapelle maßgeblich zur Gestaltung der Festlichkeit bei. Ein für die Gemeinde und den Verein  außergewöhnliches Ereignis in Wincheringen.  
 
1997
Die Moselland-Kapelle beklagt den Tod von Berthold Klein, einem ihrer engagiertesten Musiker und Dirigenten.
Vom 11.-14.7.97 finden die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Vereinsjubiläum auf dem Festplatz statt. Der Partnerverein K.F.St.C. Heestert  ist inzwischen zum 5.Mal zu Gast in Wincheringen.




Aufnahme: 1997

1998
Wechsel in der Vereinsführung
Jürgen Arnoldy übernimmt das Amt des ersten Vorsitzenden von Matthias Klein.
Gegenbesuch der Moselland-Kapelle in Heestert mit einem sehr gelungenen Festkonzert in gewohnt gastlicher Atmosphäre.

 
2002
Unter dem Vorsitz von Heinz-Peter Welter feiert die Moselland-Kapelle ihr 95-jähriges Bestehen in Verbindung mit den 15. Wein-und Markttagen. In die Umrahmung der Feierlichkeiten ist wiederum der Partnerverein aus Heestert eingebunden.
Im Rahmen des Jubiläums unternimmt die Moselland-Kapelle vom 21-25.März eine erfolgreiche Konzertreise nach Prag.


 


Aufnahme: 2002

2003
Die Moselland-Kapelle ist vom 18.-2o. Juli zu Gast in Heestert und feiert mit der „KONINKLIJKE FANFARE SINT-CECILIA HEESTERT“ deren 14o jähriges Vereinsjubiläum und gleichzeitig 25 Jahre „Verbroedering“ mit der Moselland-Kapelle.  
 
2005
Die Moselland-Kapelle gibt zum wiederholtem Mal in  der Halle der Haupt- u. Grundschule ein Jahreskonzert; (erstmals 1994)  
Am Familienabend werden die vormals aktiven Musiker Klaus Ackermann, Helmut Brühl, Erwin Fischer und Heinz Jakoby, sowie der langjährige 2. Vorsitzende Matthias Benzschawel zu Ehrenmitgliedern ernannt.
 
2006
Der Verein veranstaltet sein erstes großes Oktoberfest auf dem Festplatz, das über Erwarten gut angenommen wird und sich so zu einem vollen Erfolg entwickelt.

2007
Im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens präsentiert sich die Moselland-Kapelle mit 55 Aktiven sowohl personell als auch musikalisch in sehr guter Verfassung.
Mit Stolz kann der Verein trotz vieler Rückschläge auf seine 1oo-jährige Geschichte zurückblicken, zumal er in all diesen Jahren seiner umfangreichen Aufgabenstellung gerecht wurde.
Ein Dank daher allen, die hierzu ihren Beitrag geleistet haben.
 
Musikalisch würdigt die Moselland-Kapelle ihr Bestehen mit einem ausgezeichneten Jubiläumskonzert Anfang Mai in der ausverkauften Turnhalle, sowie Anfang November mit einem ansprechenden Kirchen-Konzert zusammen mit dem Kirchenchor und dem MGV.
 
Zum Jubiläumsprogramm gehört Ende Mai auch eine 4-tägige Reise nach Oberbayern.
 
Eine besondere Ehre wird dem Verein im Juni zuteil. In der Baldenau-Halle in Morbach überreicht die Staatsministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Frau Doris Ahnen der Moselland-Kapelle die Pro-Musica-Plakette. Eine Auszeichnung für besondere langfristige Verdienste (mind. 1oo Jahre) um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit der Förderung kulturellen Lebens.   
 
Beim 2. Oktoberfest, das wiederum über die Erwartungen erfolgreich verläuft, ist die Koninklijke Fanfare Sint Cecilia Heestert als Partnerverein zu Gast und gestaltet musikalisch die Messe am Sonntag.
Auf besondere Initiative des aktiven Mitglieds Norbert Ehlenz schafft der Verein über  Spendengelder eine Vereinsfahne an, die am Oktoberfest während der Sonntagsmesse in einem festlichen Akt geweiht und anschließend mit Marschmusik von der Kirche bis zum Festplatz getragen wird. 
Im Januar erfolgt die Gründung eines Fördervereins; den Vorsitz übernimmt Norbert Ehlenz.




Aufnahme: 2007

2008 
Ein Highlight der besonderen Art ist die Mitwirkung als einzige Musikkapelle der Obermosel in der beliebten Fernsehsendung Sonntags-Tour, bei deren musikalischen Ausflug an die Obermosel im April. Die ganztägigen Dreharbeiten erstrecken sich auf den Bereich Warsberghaus und Kirche.
 
Im August finden in Heestert die offiziellen Feierlichkeiten zur 3o-jährigen Partnerschaft statt.
Der Festabend als auch die Messe werden von der Moselland-Kapelle musikalisch umrahmt.
Die seit 3o Jahren bestehenden Freundschaftsbande werden gefestigt und stellen das Fundament für eine weitere gedeihliche Partnerschaft dar.


2009 
Zum Ende des Jahrs 2008 beendet Peter Neisius seine 19-jährige Dirigententätigkeit bei der Moselland-Kapelle. Mit einem Galakonzert auf dem Schiff „Roude Lèiw“ wird er ehrenvoll verabschiedet „ und zum Ehrendirigenten ernannt“.  
19 Jahre intensives Schaffen und vor allem eine gezielte Nachwuchsarbeit prägen seine Tätigkeit. Sein Wirken ist beispielhaft, vorbildlich und verdienstvoll.
Peter Neisius hat in Wincheringen und für Wincheringen Spuren hinterlassen.
Die Moselland-Kapelle ist ihm in hohem Maße zu Dank verpflichtet.

 
Zum 1.1.2009 übernimmt Andreas Müller, gebürtig aus Igel, die Dirigentenfunktion.
 
Das 3 Oktoberfest auf dem Festplatz erfährt einen überdimensionalen Besucherzuspruch. Zahlreiche benachbarte Vereine tragen zur Programmgestaltung bei.        
 

2010
 Am 24.04.2010 findet in der gut besuchten Wincheringer Turnhalle erstmals ein Konzert unter dem neuen Dirigenten Andreas Müller statt. Nach intensiven Vorbereitungen präsentiert die Kapelle auf  klanglich hohem Niveau  eine anspruchsvolle Literatur.

Auf Einladung der lux. Musikkapelle aus Consdorf gestaltet der Verein in der dortigen Gemeindehalle zusammen mit der Harmonie Municipale Mondorf, einem der besten luxemburgischen Orchester, einen weiteren musikalisch ansprechenden Konzertabend.

 Am Familienabend im Dezember erhält Matthias Klein als erster Musiker der Mosellandkapelle die Ehrennadel für 50-jährige aktive Tätigkeit. Für seine vielfältigen Verdienste für die Moselland-Kapelle wird ihm gleichzeitig die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt.

2011
Josef Becker, Ehrenmitglied der Moselland-Kapelle verstirbt im Februar 2011 im Alter von  79 Jahren. Von 1974-1989  hat er den Verein in der Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden begleitet. Hohes Ansehen erlangte er durch seine Ausgewogenheit und Sachlichkeit. Neben Reinhold Ehlenz, Heinz Jakoby und Matthias Klein gehörte er zu den Initiatoren und Mitbegründern der Partnerschaft Heestert-Wincheringen im Jahr 1978.

Unter dem Motto „Wein trifft Note“ veranstaltet die Moselland-Kapelle erstmals ein Musikfest in Kooperation mit einem Winzer. Das Fest fand im Mai im Weingut Hermann Schneider statt und verzeichnete einen guten Erfolg.  


2012
Mit einem ausgezeichneten Jubiläumskonzert vor rd. 250 begeisterten Zuschauern in der Turnhalle Wincheringen am 5.Mai feiert die Moselland-Kapelle ihr 105-jähriges Bestehen.

Die 35-jährige Partnerschaft zwischen der Moselland-Kapelle und der Königlichen Fanfare St. Cecilia aus Heestert wird am 11. Und 12. August beim Musikfest „Wein trifft Note“ im Weingut Ernst Hild gefeiert.  Aus Heestert sind incl. der Musiker  70 Personen an diesem Wochenende zu Gast in Wincheringen, um dieses Ereignis gebührend zu würdigen.

Alfred Michels erhält am Familienabend vom Deutschen Volksmusikerbund die Ehrennadel für 50-jährige aktive musikalische Tätigkeit.  Für seine vielfältigen Aktivitäten innerhalb der Moselland-Kapelle wird im gleichzeitig die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt.



Aufnahme: 2012

2013
Am 24. Und 25.  August ist die MK zu Gast in Heestert/Belgien.
Die K.F.St.C. Heestert feiert ihr 15o-jähriges Vereinsjubiläum; zugleich finden die Festlichkeiten zur 35-jährigen Partnerschaft zwischen der K.F.St.C. Heestert und der Moselland-Kapelle 1907 Wincheringen statt. Hierbei wurde von beiden Seiten nochmals nachhaltig der feste Wille und die Bereitschaft für eine weitere gedeihliche Zusammenarbeit bekundet.
Musikalisch ist die MK in die Umrahmung der feierlichen Messe am Sonntag eingebunden.
Omer Busscher aus Zwevegem/Belgien, zusammen mit der Fam. Schneider aus Wehr Initiator und Mitgründer der  Partnerschaft KFSt.C. Heestert- MK Wincheringen,  verstirbt im Dezember 2013 im Alter von 83 Jahren. Für sein Engagement für diese Partnerschaft gilt im Dank und Anerkennung.



2014
Andreas Müller, seit Januar 2009 Dirigent der MK legt im März 2014 aus beruflichen Gründen sein Dirigentenamt nieder.
Peter Neisius, Ehrendirigent der MK, übernimmt kommissarisch die musikalische Leitung bis Ende Oktober 2014. Am 31.1o.2014 folgt ihm Heinz Schick aus Oberbillig als neuer Dirigent der MK.

Am 22.o6.2014 veranstaltet die MK in der Dorfmitte „Ob`m Büa“ ein Platzkonzert, in dessen Verlauf Andreas Müller offiziell als Dirigent verabschiedet wird. Bei angenehmer Witterung wird die Veranstaltung von zahlreichen Gästen sehr gut angenommen.


2015
Neben dem Konzertnachmittag " ob`m Büa " im Juni veranstaltet die Mosellandkapelle erstmals im Dezember einen Weihnachtsmarkt am Turm, bei dem zahlreiche Standbetreiber mitwirken. Das Gebäudeensemble des Burgbereichs bietet hierfür geradezu ein ideales Ambiente. Die große Besucherzahl untermauert den Erfolg der Veranstaltung, die durch diverse Musikbeiträge der Mosellandkapelle als Rahmenprogramm untermalt wird.


2016
Nach vierzehn Jahren  beendet Heinz-Peter Welter seine Amtszeit als Vorsitzender der MK. Für sein langjähriges Engagement gebührt ihm ein besonderer Dank und Anerkennung.
Nachdem sich kein Nachfolger findet, werden die Leitungsfunktionen von einem gleichgestellten vierköpfigen geschäftsführenden Teamvorstand übernommen, flankiert von aktuell fünf weiteren Vorstandsmitgliedern. Somit kommt erstmals ein/e  komplett neue/s Vorstandsmodell bzw. Führungsstruktur zum Tragen.

Im April ist die MK in ein von der IHKW initiiertes ansprechendes Konzert („Lichtgeweckt“)in der Turnhalle, gestaltet von Wincheringer Musikerinnen und Musikern und den  Kulturvereinen, eingebunden.

Im Spätsommer kommt es zu einem Wechsel in der musikalischen Führung. Klaus-Thomas Massem aus Taben-Rodt  übernimmt am 5.August das Dirigentenamt von Heinz Schick, dem der Verein für sein knapp 2-jähriges Wirken zu Dank verpflichtet ist.

Der zum zweiten Mal ausgerichtete Weihnachtsmarkt am Turm im Dezember wird wiederum ein voller Erfolg.

Im Februar wird der Förderverein aufgelöst, nachdem er über 1o Jahre die Moselland-Kapelle maßgeblich in allen Belangen unterstützt hat.  
Für seine verdienstvolle Arbeit hat sich der Förderverein, zuletzt mit Emil Steinmetz als Vorsitzenden, Anerkennung verdient.


2017  
Anlässlich unseres  11o-jährigen Bestehens findet am 8.4.2017 ein erfolgreiches Jubiläumskonzert erstmalig unter dem neuen Dirigenten Klaus-Thomas Massem in der Turnhalle statt.
Im Rahmen dieses Konzertes wird Heinz Peter Welter für seine besonderen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Beim 1o-jährigen Jubiläum des Brückenfestes der Ortsgemeinden Wincheringen und Wormeldingen am 3o.6./1.7. 2017 ist die Moselland-Kapelle maßgeblich in die musikalische Programmgestaltung eingebunden.

Im Vorjahr des 4o-jährigen Jubiläums der Partnerschaft mit der Königlichen Fanfare St. Cecila Heestert ist die Moselland-Kapelle am 26.u. 27.8.2017 zu Gast in Heestert. Hierbei wird die Festigung dieser Partnerschaft von beiden Seiten nochmals ausdrücklich hervorgehoben. Die Begegnung ist wie immer von Herzlichkeit geprägt.



Aufnahme: 2017

2018

Am 21. März verstirbt der ehemalige Ortsbürgermeister Leo Holbach.
Während seiner langjährigen Amtszeit war er der Moselland-Kapelle immer eng verbunden und somit  eine wesentliche, verlässliche Stütze. Hierfür gebührt ihm ein besonderer Dank.

Aus Anlass des 2o-jährigen Dirigentenjubiläums von Klaus-Thomas Massem, wofür er u.a. vom Musikverband die goldene Dirigentennadel erhält, findet im März ein „Doppelkonzert“ statt.
Unter seiner Leitung präsentieren die rd. 8o Musikerinnen und Musiker des MV Taben-Rodt und der Moselland-Kapelle am 17. März in Taben-Rodt und am 24. März in Wincheringen unter dem Motto „Musik verbindet“ ein sehr anspruchsvolles und äußerst ansprechendes Konzertprogramm, das von den Zuhörern begeistert aufgenommen wird.

Am 27. Juli verstirbt unser Ehrenmitglied Heinz Jakoby im Alter von 73 Jahren. Heinz Jakoby war von 1958 bis 2oo2 aktives Mitglied und überdies mehr als 3o Jahre im Vorstand tätig. Er gehörte auch zu den Initiatoren und Mitbegründern der Partnerschaft Heestert- Wincheringen im Jahre 1978. Als Anerkennung seiner vielfältigen a.o. Verdienste wurde er zum Ehrenmitglied der MK ernannt und vom Landesmusikverband mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Am 11.und 12. August feiert die Ortsgemeinde auf dem Marktplatz ihr 1125-jähriges Bestehen. Eingebunden in die Festlichkeiten ist zudem das 4o-jährige Partnerschaftsjubiläum zwischen der Königlichen Fanfare St. Cecilia Heestert und der Moselland-Kapelle mit einem gesonderten offiziellen Festakt am 11. August. Die Königliche Fanfare gestaltet am Sonntag die hl. Messe, während die MK das Frühschoppenkonzert übernimmt. Beide Vereine nehmen auch am historischen Umzug teil. Alles in allem eine gelungene partnerschaftliche Begegnung, die zweifelsohne  zur Festigung der Beziehung beiträgt.

Der inzwischen dritte Weihnachtsmarkt am Turm am 16. Dezember findet wiederum einen sehr guten Zuspruch.



Aufnahme: 2018


 




Dirigenten
1907-1914 Johann Peter Jungblut, Remich
1919-1923 Nikolaus Weiß, Tawern
1923-1926 Johann Rommelfanger, Ayl
1926-1939 Willi Deutschen, Igel
1951-1952 Alois Lang, Wincheringen; Peter Schlöder, Schweich; Anton Zender, Trier
1952-1960 Peter Lutz, Wasserliesch
1960-1961 Emil Steinmetz, Wincheringen
1961-1969 Peter Lutz, Wasserliesch
1969-1972 Egon Altmann, Wormeldingen
1972-1976 Valentin Krecken, Trier
1976-1983 Berthold Klein, Wincheringen
1983-1989 Peter Neisius, Wehr
1990-1991 Fernand Ackermann, Trier
1991-1996 Alois Lenz, Trier
1997-2008 Peter Neisius, Wehr
2009-2014 Müller Andreas, Fell; Neisius Peter, Wehr; Schick Heinz, Oberbillig;
2015-2016 Schick Heinz, Oberbillig; Massem Klaus-Thomas, Taben-Rodt;
2016        Massem Klaus-Thomas, Taben-Rodt



Vorsitzende
1907-1914 Johann Weiter
1919-1920 Johann Weiter
1920-1939 Johann Schreiner
1951-1956 Matthias Walter
1956-1960 Johann Schreiner
1960-1963 Johann Wacht
1963-1965 Emil Steinmetz
1965-1967 Heinrich Steinmetz
1967-1970 Horst Walter
1970-1973 Rudolf Scherer
1973-1983 Reinhold Ehlenz
1983-1984 Karl-Heinz Donkel
1984-1991 Reinhold Ehlenz
1992-1998 Matthias Klein
1998-2001 Jürgen Arnoldy
2002-2015 Heinz-Peter Welter
2016-2017 Teamvorstand: Müller Nina, Neisius Stefan, Neisius Ramona, Schmitt-Betzhold Christina
2018-        Teamvorstand: Fisch Bruno, Müller Nina, Neisius Stefan, Schmitt-Betzhold Christina        


Hompage Besucherzähler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü